Corona

Was heißt 2G, 3G bzw. 2G-Plus oder 3G-Plus? Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat dies auf Ihrer Webseite veröffentlicht.

Getestete Personen stehen gleich:

  • Kinder bis zum 6. Geburtstag oder noch nicht eingeschulte Kinder
  • Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen (nicht in den Ferien)

Bei allen Gottesdiensten gibt es eine maximale Personenzahl. Zutritt nur mit FFP2-Maske. Kinder von 6 bis 12 Jahren müssen mindestens eine medizinische Maske tragen. Bitte setzen Sie sich ausschließlich auf die markierten Sitzplätze.

In unseren Pfarrheimen gilt bei Belegung auch die FFP2-Maskenpflicht. Je nach Veranstaltung / Treffen gilt die 3G-, 2G- oder die 2G-Plus – Regel (oder die Veranstaltungen / Treffen sind nicht möglich).


Die Zugangsbeschränkungen für einzelne Veranstaltungen und Angebote gelten derzeit (Stand 28.12.2021) nach der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV) wie folgt:

Im Freien gelten die Zugangsbeschränkungen für Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen nach § 4 der BayIfSMV außerhalb privater Räumlichkeiten (2G-Plus). Ausnahmen: Gastronomie: 2G im Freien (§ 11 der 15. BayIfSMV), Gruppensport: 2G im Freien.

Geimpfte und genesene Jugendliche ab 14 Jahren, die in der Schule nicht regelmäßig getestet werden, benötigen bei der Teilnahme an 2G-Plus-Angeboten ebenfalls einen Testnachweis nach § 4 Abs. 6 der BayIfSMV.

Bei Angeboten der außerschulischen Bildung und vergleichbaren Bereichen nach § 5 der 15. BayIfSMV gelten die Zugangsbeschränkungen lediglich in geschlossenen Räumen (2G).

Wer nach seiner vollständigen Immunisierung eine weitere Auffrischimpfung erhalten hat („Booster“), hat ab 15 Tage nach der letzten Impfung auch ohne einen ergänzenden Test Zugang zu Bereichen, die nach 2G-Plus zugangsbeschränkt sind. Die Auffrischimpfung ersetzt den Test (auch PCR).

§ 28b Abs. 5 IfSG regelt abweichend von der bisherigen Praxis, dass Schüler in den Ferienzeiten nicht als getestet gelten. In den Weihnachtsferien (27.12.2021 bis 09.01.2022) gilt für minderjährige Schüler: Ungeimpfte Kinder und Jugendliche zwischen 6. und 18. Geburtstag müssen überall dort, wo 3G, 2G oder 2G-Plus gilt, einen aktuellen Testnachweis vorlegen. Es gelten hier die gleichen Voraussetzungen bezüglich der Gültigkeit von Schnelltests und PCR-Tests wie bei Erwachsenen.

Kontaktbeschränkungen: Private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum, an denen nicht geimpfte und nicht genesene Personen teilnehmen, sind auf den eigenen Haushalt sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Haushaltes zu beschränkt. Kinder bis zur Vollendung von 12 Jahren und 3 Monaten sind hiervon ausgenommen. Für private Veranstaltungen gelten Personenobergrenzen: Bei privaten Zusammenkünften außerhalb der Gastronomie, an denen ausschließlich Personen teilnehmen, die im Sinne des § 2 Nr. 2 und 4 SchAusnahmV geimpft oder genesen oder noch nicht zwölf Jahre und drei Monate alt sind, sind in geschlossenen Räumen maximal 50 Personen und unter freiem Himmel maximal 200 Personen erlaubt.

Neu gilt zusätzlich ab dem 28.12.2021: Die Kontaktbeschränkungen werden erweitert, es dürfen sich privat maximal zehn Geimpfte und Genesene treffen. Kinder bis 14 Jahre werden nicht mitgezählt. Sobald eine ungeimpfte Person über 14 Jahren dabei ist, greift die bereits gültige Regelung: Dann dürfen sich Angehörige eines Haushalts nur noch mit maximal zwei Menschen aus einem weiteren Haushalt treffen.

Hier eine Auswahl:

  • Kirchenverwaltungssitzungen/VHV-Sitzungen: vergleichbar Berufsausübung 3G 
  • Pfarrgemeinderatssitzungen: 2G
  • Planungsdtreffen von Wortgottesdienstleiter:innen: 3G
  • Seelsorgegespräche: Für Ratsuchende keine Beschränkung (Ratsuchende sollten sich vorher testen)
  • Ministrantenprobe für Gottesdienste: 2G
  • Ministranten-/Pfadfindergruppenstunden: 2G-Plus
  • Bibelkreise, Glaubenskurse: 2G
  • Erstkommunion-/Firmvorbereitung: 2G
  • Jugendgruppen: Freizeitgestaltung: 2G-Plus, außerschulische Bildung: 2G
  • Beratungs- und Begleitungsangebote: 3G
  • Empfänge mit Bewirtung, Seniorenkaffee: 2G-Plus  (zu beachten ist ebenfalls § 11 der 15. BayIfSMV)
  • Feier außerhalb der Gastronomie: 2G-Plus
  • Eltern-Kind-Gruppen: 2G
  • Organisierte Spielgruppen: 2G
  • Elternabende: 2G-Plus
  • Chor-/Instrumentalproben: 2G-Plus
  • Musikunterricht: 2G
  • Theateraufführungen, Konzerte: 2G-Plus (maximale Kapazität 25%)
  • Sport, Fitness, Gymnastik in Pfarrheimen: 2G-Plus
  • Sportveranstaltungen mit Zuschauern: 2G-Plus (maximale Kapazität 25%)
  • Bibliotheken, Archive: 2G
  • Tanzveranstaltungen, Jahrmärkte: Verboten.

Stand: 28.12.2021 nach der 15. BayIfSMV